Die Geschichte des Palace Merano

Ein Ort, an dem Sie sich wie Zuhause fühlen, an dem Sie sich selbst und zu Ihrer persönliche Gelassenheit finden.



Über ein halbes Jahrhundert der Faszination eingebunden in einen historischen und edlen Rahmen.

Zu Beginn des 20. Jh. erwarb der Unternehmer Peter Delugan das Grundstück, auf dem damals bereits das Schloss Maur aus dem Jahr 1285 stand. Zu dem Grundstück und dem damit verbundenen enormen Park gehörten eine Gärtnerei, ein Gemüsegarten, ein Weinberg und ein prächtiger botanischer Garten. Es war damals einer der Lieblingsorte des europäischen Adels, der im 19. Jh. hauptsächlich aus persönlichen Vergnügen reiste.

Man beschloss den Bau eines Luxushotels, das in der Lage wäre, die Erwartungen des Adels zu erfüllen. In nur 18 Monaten wurde das Palace Hotel errichtet und 1906 eingeweiht. Der Stil und die Architektur des Palace erinnert an den Neoklassizismus der Luxushotels an der Côte d'Azur und bewog die "großen Namen" der damaligen Zeit, das mediterrane Klima, die reine und trockene Luft Merans und den prunkvollen Service zu nutzen.
Die Lobby wurde mit Marmor und Kristall verschönert. Die Einrichtung der Zimmer weist bis heute eine perfekte Mischung aus antik und modern, wertvollen Stoffen und zeitgenössischen Details auf.
Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Hotel zu einem Militärkrankenhaus umfunktioniert. Dies bedeutete den Untergang des Hotels.
Nach Kriegsende gründeten einige Kaufleute und beherzte Bürger von Meran eine Gesellschaft mit 8 Aktionären, um das ehemalige Juwel des Tourismus vor Grundstücksspekulanten zu bewahren und die Hotelaktivität wieder aufzunehmen.
Aufgrund der zahlreichen Anfragen von vermögenden Touristen und Kunden, die am Kurangebot interessiert waren, begannen 1972 umfangreiche Renovierungsarbeiten. Die Panoramaetage wurde aufgestockt, die Küchen wurden vergrößert, es wurden Kureinrichtungen im Parterrebereich eingerichtet, ein Freibad gebaut und man fügte neue Zimmer und Suiten hinzu.

Doch erst mit der Ankunft von Dominique und Henri Chenot in den 90er Jahren wurde eine komplette Rekonstruktion des Kurzentrums und eine wichtige Veränderung in seinem Zweck vorgenommen. Mit dem Bau eines Pavillons für das Wellness-Zentrum im Jahr 2000 wurde das Palace Merano Espace Henri Chenot zu einem der effizientesten, innovativsten und bekanntesten Zentrum für Kuren und Wellness in ganz Europa.

Ende 2005 ging das Eigentum an den Unternehmer Cav. Geom. Pietro Tosolini über, Hauptaktionär und bedeutende Persönlichkeit. Ihm sind die bemerkenswerten Investitionen zu verdanken, die zur Sanierung von Zimmern und Suiten, Gemeinschaftsräumen wie Schwimmbad und Fitnessbereich sowie des berühmten hoteleigenen Spas führten.